Empfehlungen

Sachbuch:
Seit Jahren warnen Intellektuelle vor der Zunahme sozialer Spannungen, u.a. weil Arbeitsplätze dereguliert und öffentliche Institutionen privatisiert werden. Angesichts von zunehmender Sehnsucht nach autoritärer Herrschaft und nationalen Alleingängen suchen die Autoren nach Lösungen und fordern kosmopolitisches Denken.
Die große Regression - eine internationale Debatte über die geistige Situation unserer Zeit                     Edition Suhrkamp 18,00 €, erscheint zeitgleich in 13 Sprachen.

Kinderbuch:
Allein mit Opa Lollo lebt Yane auf der „St. Pauli“, einer ausgedienten Hafenfähre. Doch dieser Sommer bringt gehörige Spannung in ihr beschauliches Leben. Und das nicht nur weil sie sich mit Paul befreundet und ein Baumhaus mit ihm baut… Ein fast etwas altmodisch-schönes Kinderbuch.
Karin Baron: Hausbootsommer    KJM Verlag  14,00 €   8-11 Jahre

Sommerlektüre:
Leander Lost, Kriminalkommissar aus Hamburg, tritt - im Rahmen eines Austauschprogramms von Europol - seinen Dienst an der Algarve an. Doch für die betörende Schönheit der Landschaft zeigt er ebenso wenig Begeisterung wie für den Sprachwitz seiner Kollegen.  Während sie gemeinsam den schmutzigen Geschäften eines Unternehmens auf die Spur kommen, erschließt sich auch die ‚Inselbegabung‘ des deutschen Kollegen. 
Gil Ribeiro: Lost in Fuseta    Kiepenheuer&Witsch 14,99 €

Joselyne Saucier: Ein Leben mehr    Insel Verlag 10,00 €  Drei sehr alte Männer, die die Freiheit lieben, ziehen sich in die - vermeintliche - Einsamkeit der nordkanadischen Wälder zurück. Zuerst stößt eine Fotografin zu ihnen, sie sucht nach einem der letzten Überlebenden der Großen Brände, einem gewissen Boychuck. Kurze Zeit später taucht Marie-Desneiges auf, eine eigensinnige, zierliche Dame von achtzig Jahren. Die Frauen bleiben. Ein berührender Roman über die Freiheit, die Liebe und die grandiose Natur.

Roman Der angesagte und gefeierte New Yorker Eat-Art Künstler Gustav Glander verschwindet urplötzlich. Von Hamburg aus macht sich Kunstkritiker Möninghaus auf die Suche nach ihm. Eine Geschichte von der Liebe, vom Heimkommen und von der Freiheit, sich immer wieder selbst neu erfinden zu können – feine Kochrezepte inklusive.
Stevan Paul: Der große Glander, Mairisch, 20,00 €

Sachbuch Der Philosoph und Foucault-Biograf Didier Eribon beleuchtet in diesem autobiografischen Essay die Frage, warum so viele Arbeiter, die ehemals Mitglieder der KP Frankreichs waren, Le Pen unterstützen. An seiner eigenen Vita reflektiert er die Entwicklung der Rechten in Frankreich. Hochaktuell, erkenntnisreich und dabei sehr literarisch.
Didier Eribon: Rückkehr nach Reims, Suhrkamp, 18,- €
 

Kinderbuch Der Junge Kalle traut sich was! Mit seinem kleinen Boot tuckert er los zu einer wagemutigen Fahrt. Unterwegs findet er eine Freundin, übersteht die fuchtelnde Heugabel eines Bauern und hilft einer verwirrten Oma. Und am Ende essen alle zusammen Eis.
Anke Kranendonk: Käpt'n Kalle, Carlsen, 9,99 €


Klaus Modick: Konzert ohne Dichter,  Kiepenheuer & Witsch  17,99 €                               Rilke fehlt! Auf Heinrich Vogelers berühmtem Gemälde ‚Sommerabend‘ entdeckt Klaus Modick einen leeren Stuhl und weiß auch, warum die Anwesenden in dieser zerbrochenen Künstleridylle so traurig schauen: „das Bild zeigt eben nicht diesen Zauber, sondern die Trauer über seinen Verlust und die Einsicht, dass sich diese Stimmung nie wiederholen lässt. Es ist eine Scharade, der Schwanengesang auf eine Zeit, in der das Träumen noch geholfen hat“. Die Worpsweder Künstler-Kolonie mit Clara Westhoff-Rilke, Paula und Otto Modersohn hat um die Jahrhundertwende eine utopische Lebens- und Schaffensweise versucht  und viele Künstler angezogen. Modick nimmt uns mit in diese ganz besondere Welt voller Kunst und Literatur, aber auch Liebe, Freundschaft, Macht und Geld.

 

Christoph Ransmayr: Cox  22,- €
Qianlong, der Kaiser von China, der Herr der Welt, wünscht sich eine immerwährende Uhr, ein Perpetuum mobile, und lädt dazu den führenden britischen Uhr- und Automatenspezialisten Alistair Cox an seinen Hof. Am besten wäre eine Uhr, an der die unterschiedlichen Geschwindigkeiten der Zeiten des Glücks, der Kindheit, der Liebe, auch von Krankheit und Sterben abzulesen sind! Cox lernt das so fremde höfische Zeremoniell, Qianlang und seine Konkubine An, die Schöne, die Zarte kennen.

Dörte Hansen: Altes Land   19.90 €       Auf der Flucht aus Ostpreußen 1945 verschlägt es die fünfjährige Vera auf einen Hof im Alten Land. Ihr Leben lang fühlt sie sich fremd in dem großen, alten Bauernhaus und kann trotzdem nicht davon lassen.  Die stolze Bäuerin Ida Eckhoff und Veras Mutter, die noch stolzere ostpreußische Sängerin, kämpfen um die Vorherrschaft in diesem Haus. Veras Mutter gewinnt - zu einem hohen Preis. Die Kargheit, der Kummer, das Schweigen der Vertriebenen bleiben im Haus. Eines Tages steht ihre Nichte Anne vor der Tür. Sie ist mit ihrem kleinen Sohn aus Hamburg-Ottensen geflüchtet. Ihr Mann hat sie verlassen und mit den Latte-Macchiato-Müttern, deren Kindern Anne Flötenunterricht gibt, wird sie nicht warm. Anne quartiert sich ein und trotz aller Kargheit dieser Leute im Alten Land, entsteht so etwas wie Familie. Keine Romantik, keine Klischees und trotzdem geht einem das Herz auf.

 

Beatrice Meier: Alleine war gestern, KiWi 9,99 €       Fünf Menschen Anfang  60 gehen das Wagnis ein, auf ihre alten Tage eine WG zu gründen. Der eine nach 30 Jahren als Arzt in Afrika - in der Hoffnung, seine Jugendliebe wiedererblühen zu sehen, der andere, weil seine Kinder ihm zuraten, der dritte bringt den Grabstein seiner verstorbenen Frau mit und Uschi, die Seele der WG bringt all die Pokale für ihre feinen Würstchen mit, versteht aber wenig von Europa und den anderen Intellektuellen-Themen. Kann das gutgehen? Träume und Hoffnungen treffen auf Macken und festgefahrene Alltagsrituale. Ein heiter-ernstes Mutmachbuch mitten aus unserem Leben.

Sonnige Tagesausflüge mit:  Hamburg und drumherum -  50 thematische Ausflüge     Junius Verlag 19,90 €   Für jeden Geschmack eine Tagestour in oder in der der näheren Umgebung von Hamburg mit einer Routenbeschreibung fürs Auto, mit öffentlichen Verkehrsmitteln,  zu Fuß oder per Fahrrad. Kleine Beispiele aus der Fülle von Angeboten: Barfußpark in der Lüneburger Heide, Birdwatching Auslug nach Wedel, Bunker Besichtigung in Hamburg Hamm, Jakobsweg in Hamburg oder Kletterausflug nach Geesthacht. Alles ist ausführlich und mit Bildmaterial  beschrieben – nix wie los.

Spannung pur auf Balkonien:     Till Raether: Treibland     Rowohlt  14,99 €                                                             Till Raether arbeitet als freier Journalist für „Brigitte“ und das SZ-Magazin. Jetzt hat er seinen ersten Krimi vorgelegt: Im Hamburger Hafen läuft das Kreuzfahrtschiff  „Große Freiheit“ ein, an Bord ein toter Passagier – verstorben an einem geheimnisvollen Virus. Die Presse bekommt schnell Wind davon und es bricht Panik aus in der Stadt. Spannend und gekonnt entwickelt Till Raether den komplizierten Fall;  schwierig zu lösen, weil das Kreuzfahrtschiff natürlich unter fremder Flagge läuft. Es braucht ein Weilchen, um sich an Kommissar Danowski, den Antihelden zu gewöhnen, aber es lohnt sich!

Kin Thuy: Der Geschmack der Sehnsucht, Kunstmann Verlag  16,95 €

Während des Vietnamkrieges verheirate eine Mutter ihre junge Tochter mit einem älteren Mann in Kanada. Män arbeitet in einer Suppenküche und beugt sich ihrem Schicksal. Bis sie sich an das Vermächtnis ihrer Mutter erinnert: die Kunst des Kochens, die Sprache der Gewürze, die zugleich die der Sehnsucht ist.  Bald werden sie und ihre Kunst entdeckt – und mit dem Erfolg entdeckt sie sich selbst, findet eine neue Sprache, in der auch Wünsche und Sehnsüchte zu Wort kommen dürfen. Dieser kleine feine Exilroman ist eine literarische Entdeckung, ein fein ausgestattetes Kleinod und mit den eingestreuten Gedichten ein poetischer Genuss!

 

Jonathan Lethem: Der Garten der Dissidenten,  Klett-Cotta 24,95 €

Inspiriert von seinen eigenen Erfahrungen hat  J. Lethem einen großen politischen Generationen- Roman vorgelegt. Seine Mutter starb als er 13 Jahre alt war und er wuchs auf in einer Kommune in Brooklyn. Lethems Protagonistin ist Rose, Jüdin und überzeugte Kommunistin.  Trotz ihres Ausschlusses aus der KP und dem Entsetzen über die stalinistischen Säuberungen bleibt Rose ihren Idealen treu und engagiert sich bis zum Lebensende in ihrer Nachbarschaft. Ihre Tochter Miriam flieht vor Rose und wird Hippie. Sie lebt mit ihrem Musikerfreund in Greenvich Village, gibt ihren Sohn (den Erzähler) in ein Quäkerinternat und geht nach Nicaragua um die Revolution zu unterstützen. Dabei kommt sie um. Der Sohn(Sergius) schließt sich ohne recht zu wissen warum der Occupy Bewegung an.                                                                                                                                        Diese große faszinierende Familiengeschichte erstreckt sich über sechs Jahrzehnte der amerikanischen Linken und weckt beim Lesen viele Erinnerungen an die 70er Jahre in Deutschland. Bei allen Widersprüchen wachsen einem Rose, Miriam und Sergius ans Herz und  eigene (politische) Verbohrtheiten aus diesen Jahren kommen in Erinnerung. Ein großes und langes Lesevergnügen!

 

Roy Jacobson: Die Unsichtbaren, Osburg Verlag  19,99 €

Norwegen, in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts, eine abgelegene Insel hoch oben im Norden an der zerklüfteten Küste. Für die Barroy-Familie ist sie trotz ihres harten und kargen Lebens das Paradies auf Erden. Doch von einem Tag auf den anderen wird alles anders. Die Kinder, an deren Spitze Ingrid, müssen von nun an ohne Eltern auskommen. Und sie tun es mit allen Mitteln, die ihnen gegeben sind. Große „altmodische“ Literatur und im Mittelpunkt stehen Kinder, die ihre Kraft entfalten müssen. Für diese Themen ist Jacobson berühmt, so auch schon in „der Sommer als Linda schwimmen lernte“.

 

Volker Weidemann: Ostende, Kiepenheuer Witsch  17,99 €

Ein kleines feines Büchlein über die Ruhe vor dem großen Sturm: 1936 verbringen namhafte deutschsprachige Schriftsteller den Sommer in einem Hotel in Ostende. Stefan Zweig mit Lotte, seiner Geliebten und seiner Schreibmaschine. Joseph Roth, der ständig pleite Freund und begnadete Trinker. Er verliebt sich in Irmgard Keun, die bloß weg wollte aus dem Land der Bücherverbrennung. Es könnte ein so schöner Sommer sein, wenn sich die politische Lage nicht ständig zuspitzte, wenn sie nicht alle verfolgt wären. Es sind Dichter auf der Flucht, Schriftsteller im Exil, die noch die Hoffnung auf bessere Zeiten haben…

 

Politische Krimis haben Konjunktur. Wenn sie gut geschrieben sind, können sie dem Leser fremde Länder, Kulturen, politische Konflikte und Hintergründe auf spannende Weise näherbringen.

Arne Dahl: Neid,  Piper 16,99 €

Der dritte auf vier Bände angelegte Band über die Opcop-Gruppe um Paul Hjelm und sein Team, das Dahl-Fans schon bekannt ist. Die Opcop Gruppe, das sind hochspezialisierte Kriminalisten aus verschiedenen Ländern, die das organisierte Verbrechen in Europa bekämpfen sollen. Sie haben ihren Hauptsitz  nun nach Amsterdam verlegt und es geht diesmal um Energiepolitik und mit welchen Mitteln progressive Positionen von EU-Politikerinnen ausgeschaltet werden. Ins Spiel bringt Dahl dabei die perfiden Strukturen der „Bettler-Mafia“, die aus Rumänien und Bulgarien behinderte Menschen in die großen Städte schleust um in großem Stil „abzusahnen“. „Neid“ kann man nicht aus der Hand legen, so spannend und  interessant  ist es und anders als bei den Vorgängern bleibt am Ende sogar ein bisschen Hoffnung auf „bessere“ Zeiten.

Deon Meyer: Sieben Tage, Aufbau Tb.  9,99 €

Deon Meyer gehört zu den besten Krimiautoren Südafrikas. Sein Kommissar Benny Griesel steht wieder am Anfang – seit über 200 Tagen ist er „trocken“, seine Ehe ist gescheitert wegen des Alkohols und seiner Unfähigkeit über Gefühle und Arbeitsbelastung zu sprechen, er ist pleite. Mit Alexa, einer Sängerin auch mit Alkoholproblemen beginnt er eine Beziehung;  schwierig genug und dann kommt noch ein komplizierter Fall:  Ein „Irrer“ schickt Mails und droht, jeden Tag einen Polizisten zu töten, wenn nicht der „Kommunist“ als Mörder einer jungen Anwältin, die erstochen wurde, verhaftet wird. Und es folgen die angekündigten Taten…                                                                                                              D. Meyer gelingt es meisterhaft fein und hochspannend die Persönlichkeit des Kommissars und seine Entwicklung herauszuarbeiten. Auch ohne die „Vorgänger- Krimis“ zu kennen verfolgt der Leser mit großer Sympathie, wie Griesel an sich arbeitet. Der Fall nimmt hochpolitische Wendungen und beleuchtet die Verstrickung der südafrikanischen Wirtschaft und Politik mit der russische Mafia und zeigt auf, wie weit das Rechtssystem (nach deutschem Vorbild) in Südafrika entwickelt ist, wie qualifiziert die Polizei arbeitet und wie solidarisch die Kollegen miteinander umgehen (jedenfalls im Buch)!

 

 

 

 

Leon de Winter: Ein gutes Herz   diogenes  22,90 €

 

Schräg geht es zu in diesem Roman. Amsterdam befindet sich im Ausnahmezustand, es hat Terroranschläge gegeben, ein Flugzeug wurde entführt. Und es geht um die Liebe und ihre Verwicklungen, ums Verzeihen und um Theo van Gogh, der als Schutzengel vom Himmel aus die Welt verbessern soll! Ein wunderbarer Roman, der für gute Laune sorgt.

 

 

 Hannah Dübgen: Strom    dtv 14,90 €

 Die 1977 geb. Autorin schreibt über vier junge Paare in der globalisierten Welt. Sie leben und arbeiten in Japan, Israel und Paris, setzen sich mit den unterschiedlichen Kulturen auseinander und sind mit ihren eigenen Wertvorstellungen und denen der Wirtschaftwelt konfrontiert. In eindringlicher klarer Sprache, facettenreich und vielstimmig gibt die Autorin Einblicke in die Lebensentwürfe dieser Menschen zwischen Herausforderung und Zerrissenheit, zwischen Möglichkeiten und Grenzen.

 

 

 Uwe Timm: Vogelweide   Kiepenheuer&Witsch  19,99 €

 Nach dem Scheitern seiner Beziehungen und der Insolvenz seiner Firma findet sich der Protagonist des Romans als Vogelwart auf Scharhörn. Rückblickend reflektiert Uwe Timm augenzwinkernd und nachdenklich die Geschichte der 68er Generation und das Verlangen, alle Begierden ausleben zu können und dabei zu scheitern. Wunderbar sind die Passagen über die Handwerkskunst des Goldschmiedens oder die Naturbeobachtung auf der einsamen Insel.

 

 

 Eskol Nevo: Neuland   dtv 24,90 €  Aus dem Hebräischen von Anne Birkhauer

 Ein Roman über zwei Familien und drei Generationen in Tel Aviv und eine gelebte Utopie in Peru. Es geht um Liebe und Verlust, über das Leben, das wir nicht leben, über Verantwortung Versäumnisse, über Finden und Gefundenwerden. Ein Glücksfall für die Literatur und ein Lieblingsbuch in diesem Herbst!



 

F.C. Delius: Die linke Hand des Papstes  Rowohlt 16.95 €

Was geht einem deutschen Fremdenführer in Rom durch den Kopf, der zufällig in einer ev. Kirche neben dem Papst (incognito) zu sitzen kommt und infolgedessen in Ruhe über die Taten (oder Untaten) dessen linker Hand sinnieren kann?

Warum schmeichelt Gaddafi Berlusconi mit dreißig Berberpferden, und warum musste Augustinus den Kaiser mit achtzig numidischen Zuchthengsten bestechen, um die Erfindung der Erbsünde durchzusetzen? In gewohn wortmächtiger und bildungsgesättigter Weise unterhält uns F.C. Delius.

 

Nina George: Das Lavendelzimmer  Knaur  14.99 €

Ein so schönes hohes Lied auf die Kraft der Literatur war selten. Perdu, der Verlorene betreibt eine literarische Apotheke. Er kennt die Menschen und weiß, welche Bücher sie beflügeln, weiterbringen, trösten... Als er sich endlich traut, sein eigenes Leben in die Hand zu nehmen, beginnt er eine abenteuerliche Reise. Soo schön, dass man sogar den leicht kitschigen Schluss in Kauf nimmt.

 

 

 

 

 

 

 

 

Einfach mal abschalten und auf Lese-Reise gehen: Frische Krimis mit Spannung, Witz und neuen Erkenntnissen über das Böse.

Arne Dahl: Gier     und neu: Zorn      Piper je 16,99 €           

Krimi Fans kennen  Arne Dahls Romane über die berühmte A-Gruppe, die Sonderermittler mit ihren ungewöhnlichen Protagonisten und Spezialisten. In der neuen auf drei Bände angelegten Staffel geht es um den Aufbau von Europol, dem „CIA“ für Europa. Die Bände ‚Gier‘ und ‚Zorn‘ sind bereits erschienen.      Man braucht schon etwas Geduld, um der Vielzahl von Personen und Geschehnissen auf den verschiedenen Kontinenten zu folgen – doch plötzlich ist man mittendrin in einem spannenden Politkrimi und wird reichlich belohnt. Die Wirtschaftskrise mit ihren Folgen für die Profiteure sowie die Verlierer wird aufgerollt.  In ‚Zorn‘ stockt einem fast der Atem, wenn Dahl uns vergegenwärtigt, wohin die NATO mit ihrer Politik des kalten Krieges uns fast  gebracht hätte. Dahl versteht es meisterhaft, historische Fakten spannend und mit  psychologischem Gespür für die Personen aufzubereiten. Gespannt warten wir auf den dritten Teil.

 

Schünemann Volic: Kornblumenblau – Ein Fall für Milena Lukin       Diogenes  19,90 €      

Mit Milena Lukin betritt eine junge serbische  Ermittlerin die Krimibühne. Schauplatz der spannenden Ermittlungen um die Ermordung zweier junger Nationalgardisten ist Belgrad. Milena wohnt mit ihrem 10jährigem Sohn und der so lecker kochenden Mutter in einer kleinen Wohnung und kennt die schöne Stadt und ihre Gepflogenheiten in- und auswendig – und die Geschichte der zerrissenen Landes, wo immer noch die alten Seilschaften herrschen und Nationalisten an den Strippen ziehen. Sehr empfehlenswert,  nicht nur für Urlaubsreisende!

 

Nicci French: Blauer Montag und  Eisiger Dienstag      Bertelsmann je 14,99 €                        

Das Autorenpaar Nicci und French läuft - nach langer Enthaltsamkeit - zur Höchstform auf. Die auf acht Fälle angelegte Serie um die Psychotherapeutin Frieda Klein ist spannend und manchmal unheimlich. Die Charaktere werden von Frieda Klein sehr genau und fachfraulich ausgeleuchtet. Beim Nachdenken über „ihre“ schwierigen Fälle wandert Frieda Klein durch London und als Leser folgen wir ihr wie einem historischen und zeitgenössischen Reiseführer und warten auf den… Mittwoch!

 

Qui Xiaolong: Tödliches Wasser   dtv  9,95 €                                  

Wer China unterhaltsam und spannend kennenlernen will, beginnt am besten mit Oberkommissar Chen, dem ehemaligen Literaturwissenschaftler, der aus politischen Gründen bei der Polizei gelandet ist. In seinen bisher sechs Fällen geht es immer um die Auseinandersetzung mit der Kulturrevolution und den Problemen des Landes, insbesondere mit der herrschenden Korruption. Alles sehr literarisch und angereichert mit herrlichen und fremden chinesischen Speisen.  In diesem neuen Fall steht der Umweltschutz im Mittelpunkt. Chen macht Urlaub am Taihu-See. Doch der Eindruck einer friedvollen Gegend trügt: Das Gewässer ist durch die umliegenden Fabriken verseucht. Als der Direktor der größten Chemiefabrik ermordet wird, beginnt Chen undercover zu ermitteln.

 

Su Turhan: Kommissar Pascha      Knaur  8,99 €             

Zeki Demirbilek wird Leiter des Sonderkommissariats Migra. Der sympathische Zeki wurde in Istanbul geboren und wanderte mit seinen Eltern als 12jähriger nach München aus. So beherrscht er türkisch und deutsch/bayrisch. Freitags verschwindet er möglichst während der Arbeitszeit in die Moschee, dann schaltet er einfach sein Handy aus. Sonntags geht’s zum Schweinebraten Essen, verbotenerweise. Zeki hat Witz, Charme und ist in beiden Kulturen zuhause, ebenso seine junge Kollegin Jala Cengiz, die Türkische Berlinerin.  Isabel Vierkant, ebenfalls begeisterte junge Kriminalbeamtin, kommt mit beiden gut zurecht. In diesem ersten Fall sucht das Team den Mörder eines Döner-Königs;  Schauplätze sind München und Istanbul.                                                                 Su Turkan ist Regisseur, in Istanbul geboren und hat dort studiert. Hoffentlich folgen noch viele Fälle! 

 

Colin Cotterill: Briefe an einen Blinden – Dr. Siri ermittelt     GGT   8,99 €       

Was verbindet einen blinden Zahnarzt, einen wahrsagenden Transvestiten und einen laotischen Leichenbeschauer?    Als ein blinder Zahnarzt von einem Holzlaster überfahren wird, staunt Dr. Siri zunächst nur über die Todesursache, denn in Laos gelten zwei Fahrzeuge auf einer Straße bereits als Verkehrschaos. Dann entdeckt der Leichenbeschauer bei dem Toten einen Brief, der eine -  mit unsichtbarer Tinte geschriebene  - Botschaft erhält…  Ein Gute-Laune-Krimi!

 

Melanie McGrath: Zeichen im Schnee         Kindler  14,99 €           

In ihrem ersten Roman: Im Eis    hat McGrath uns mit ihrer Ermittlerin Edie, einer Inuit Frau und Spurenleserin bekannt gemacht und uns damit zugleich einen Zugang eröffnet  zu Kultur, Bräuchen und Problemen der Inuit in Alaska. In diesem neuen Krimi geht es um die Globalisierung, die auch vor Alaska nicht halt macht. Es soll, Teufel komm raus,  ein riesiger Vergnügungspark für ausländische Touristen entstehe.  Das hat einen hohen Preis  - für die Umwelt und das Leben der Inuit. Edie  Kiglatuk macht im Wald um die Großstadt Anchorage einen entsetzlichen Fund, ein erfrorenes Baby mit einem umgekehrten Kreuz aus Asche auf der Stirn! Ihre Nachforschungen führen sie in höchste Kreise und in größte Gefahr.  Auf so kenntnisreiche und spannende Weise über das Leben und die Bräuche der Inuit zu lesen, bietet einen Hochgenuss.

                                                

 

 

 

 

 

Lewycka,Marina : Die Werte der modernen Welt unter Berücksichtigung diverser Kleintiere DTV   19.90 EUR

Niemand würde Serge und Clara ohne weiteres für Geschwister halten. Sie haben kaum Gemeinsamkeiten, doch die zusammen durchlittene Kindheit in einer Hippiekommune im Norden Englands - Batiktücher, Gemüseanbau, freie Liebe - hat sie für immer zusammengeschweißt. Jetzt kommen ihre Eltern, Marcus und Doro, auf den glorreichen Gedanken, nach Jahrzehnten des unehelichen Zusammenlebens nun doch noch zu heiraten. Nicht zuletzt wegen Oolie-Anna, der jüngsten Tochter mit Down-Syndrom. Ein Wirbel skurriler Ereignisse ist die Folge. Und Serge hat ein Geheimnis, das die weltverbessernde Familie nie erfahren darf: Er hat seine Promotion in Cambridge geschmissen und will in London als Investmentbanker das ganz große Geld machen. Doch die Welt der Banken gerät ins Wanken ... Eine urkomische Abrechnung mit der 68er-Generation und der Bankenkrise von Bestsellerautorin Marina Lewycka

 

Raquel Palacio: Wunder

  16,90 €    Hanser Verlag    2013                 978-3-446-24175-6

August ist anders. Dennoch wünscht er sich, wie alle Jungen in seinem Alter, kein Außenseiter zu sein. Weil er seit seiner Geburt so oft am Gesicht operiert werden musste, ist er noch nie auf eine richtige Schule gegangen. Aber jetzt soll er in die fünfte Klasse kommen. Er weiß, dass die meisten Kinder nicht absichtlich gemein zu ihm sind. Am liebsten würde er gar nicht auffallen. Doch nicht aufzufallen ist nicht leicht, wenn man so viel Mut und Kraft besitzt, so witzig, klug und großzügig ist - wie August.

 

Matthias Stolt: Kurs Galapagos  19,90€      Edition Temmen 2012      978-3-86108-381-8

Ein Schlosser und seine Frau ahnen in den 1930er Jahren die Katastrophe der NS-Herrschaft voraus. Damit ihre fünf Söhne nicht als Soldaten in den kommenden Krieg ziehen müssen, ermöglichen sie den Kauf eines Segelschiffs. Die jungen Männer machen sich damit auf den Weg zu den damals noch fast unbesiedelten Galapagos-Inseln. Nach zwei Jahren abenteuerlicher Reise kommen die Brüder tatsächlich dort an und beginnen, ganz auf sich allein gestellt, ein gefahrvolles Robinson-Leben. Ohne medizinische Versorgung müssen Krankheiten kuriert, schwere Verletzungen versorgt und Kinder zur Welt gebracht werden gegen entzündete Zähne hilft nur die Kneifzange ... und anschließendes Mundausspülen mit Meerwasser.   Eine wahre 'Geschichte' von fünf Auswanderern aus Hamburg-Moorburg.

.

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag 9.00 -18.30 Uhr, Samstag 9.00-13.00 Uhr

seitenweise@t-online.de Tel:040/ 201 203 Hammer Steindamm 119, 20535 HH

Lesen gefährdet die Dummheit

 

 

Wenn Sie unseren Newsletter empfangen möchten,

schicken Sie uns eine mail

an seitenweise@t-online.de